Dr. Kai Förster (CPC) für Publikation zur Bronchopulmunalen Dysplasie bei Neugeborenen geehrt

Die Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI) verlieh anlässlich ihrer 44. Jahrestagung ihre Wissenschaftspreise. Dr. med. Kai Martin Förster, Wissenschaftler in der Arbeitsgruppe 'Molecular Mechanisms of Bronchopulmonary Dysplasia' von PD Dr Anne Hilgendorff am ILBD/ CPC und Neonatologe am Dr. v. Haunerschen Kinderspital, wurde für seine Arbeit: „Early identification of Bronchopulmonary Dysplasia using novel biomarkers by proteomic screening“ mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Prof. Dr. Felderhoff-Müser, Dr. Kai Förster, Dr. Wagenseil. © m:con

 

Die Veröffentlichung beschreibt die Möglichkeit der frühen Erkennung einer chronischen Lungenerkrankung beim Frühgeborenen durch die Identifizierung von drei Proteinen, die bereits kurz nach der Geburt im Blut nachweisbar sind. Diese neue diagnostische Möglichkeit eröffnet Perspektiven für die individualisierten Diagnostik und Therapie. 

Dr. Kai Förster gehört zur Arbeitsgruppe um PD. Dr. Anne Hilgendorff am Comprehensive Pneumology Center in München, die den Entstehungmechanismen und Therapiemöglichkeit der Bronchopulmunalen Dysplasie bei Neugeborenen auf den Grund geht. Derzeit entsteht am CPC- mit finanzieller Unterstützung der Stiftung AtemWeg - ein ebook mit Ergebnissen aller führenden Figuren des Forschungsfeldes mit dem Ziel, eine internationale Wissensplattform zu dieser chronischen Lungenerkrankung zu schaffen. Mehr Informationen