Wissenschaftlicher Nachwuchs: Munich International Autumn School for Respiratory Medicine findet von 11. bis 15. November 2019 statt

Eindrücke der MIAS 2018

 

“Wir sind stolz, in diesem Jahr bereits zum siebten Mal jungen Wissenschaftlern aus aller Welt die einzigartige Möglichkeit zu bieten, in die Arbeit der modernen translationalen Lungenforschung zu schnuppern. Nur durch aktive Nachwuchsförderung mit Programmen wie der MIAS können wir es schaffen, neue Forschungsansätze zu entwickeln, die helfen, Lungenkrankheiten besser zu verstehen und eines Tages heilen zu können“, freut sich Stiftungsvorstand Prof. Jürgen Behr, Ärztlicher Leiter der Asklepios Fachkliniken München-Gauting, Leiter der Medizinischen Klinik V der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in Großhadern, Lehrstuhl für Klinische Pneumologie in Bayern an der LMU und Mitorganisator der diesjährigen MIAS.

Das Programm in diesem Jahr sieht, dank der großzügigen Unterstützung von Boehringer Ingelheim und Vitrocell Systems, Vorträge renommierter Lungenforscher, wie Clemente Britto-Leon von der Yale Universität und Barbara Rothen von der Universität Freiburg, vor, die sich mit experimentellen Trainingsmodulen in den Laboren des Helmholtz Zentrum München und des Comprehensive Pneumology Centers München abwechseln. Schwerpunkt der Übungseinheiten im Labor werden sein: Herstellung einer neuen Lunge, die Arbeit mit Lungenzellen, 3D-Darstellung von lebenden Zellen und Gewebeproben sowie die Arbeit am Tiermodell und an Methoden zur Medikamenteninhalation. Wichtiger Baustein in dieser intensiven Woche ist auch heuer ein so genannter Kliniktag. Die Teilnehmer werden das Universitätsklinikum Großhadern sowie die Asklepios Fachkliniken in Gauting besuchen und die behandelnden Ärzte zu den Patienten begleiten, um einen seltenen Einblick in den Klinikalltag zu erhalten.

Den Abschluss bildet das traditionelle MIAS-Dinner, das, wie vergangenen Jahr, in den Räumen des Filmcasinos in der Münchner Innenstadt stattfindet. In zwangloser Atmosphäre werden die jungen Wissenschaftler die Gelegenheit haben, im Sinne des Netzwerkgedankens, Gespräche mit führenden Münchner Lungenforschern sowie den Gast-Speakern zu führen.

Weitere Infos unter www.cpc-researchschool.org oder Flyer ansehen